Raisdorfer Turn- und Sportverein von 1922 e. V. - Dein Verein vor Ort

Herzsport

17:00 – 19:00 h finden montags in der Schulturnhalle (15) aufeinander folgend

zwei Gruppen Sport in ambulanten Herzgruppen (HERZSPORT) statt;

die gute Nachricht zuerst: Seit Jahren geht die Anzahl der Menschen, die in der westlichen Welt einen Herzinfarkt erleiden, langsam aber stetig zurück. Das ist auf die verbesserte Vorbeugung und Therapie des Herzinfarktes zurückzuführen. Die ebenso schlechte wie unerwartete Nachricht: Zur gleichen Zeit nimmt die Zahl der Herzinfarkte bei jungen Menschen zu. … Dass Drogenkonsum gefährlich für Herz und Kreislauf ist und mit einem erhöhten Risiko für Herzinfarkt oder vorzeitigen Herztod einhergeht, weiß man schon lange. … Auch die negativen gesundheitlichen Auswirkungen des Amphetaminmissbrauchs sind seit Langem bekannt … zahlreiche internationale Publikationen [zeigen mittlerweile resultierende,] schwere Herzschädigungen … im Alter unter 30 Jahren … bis hin zur tödlichen Herzschwäche.“ (Prof. Dr. Thomas Meinertz in HERZ HEUTE 4/2019)

 

Die Effekte von Bewegung

Bewegungsmangel ist ein wesentlicher Risikofaktor für die Entstehung und das Fortschreiten zahlreicher Krankheiten, insbesondere der koronaren Herzkrankheit. Es ist erwiesen, dass durch regelmäßige Ausdauerbewegung folgende günstige Effekte erzielt werden:

  • Die Lebenserwartung wird verbessert.

  • Die Leistungsfähigkeit steigt.

  • Stimmung und Selbstwertgefühl steigen an.

  • Depressionen, Infekte und Krebs treten seltener auf.

  • Die Immunabwehr wird aktiver.

  • Die Zahl der Krankenhausaufenthalte wird verringert.

  • Der Herzmuskel wird besser durchblutet, auch weil eine durch Training bewirkte Zunahme der Dynamik des Blutflusses zur Sprossung neuer kleiner Gefäße in den Muskeln führt – auch in den Beinen!

  • Sogar bei einer Herzinsuffizienz (Herzmuskelschwäche) ist ein moderates Ausdauertraining sinnvoll.

 

Viele Risikofaktoren werden günstig beeinflusst:

  • Gewichtsabnahme

  • Die trainingsbedingte Erhöhung der Insulinwirksamkeit und Blutzuckersenkung bewirkt eine Verzögerung oder sogar Verhinderung des Auftretens eines Diabetes mellitus Typ 2, oder eine deutliche Besserung eines bereits bestehenden Diabetes.

  • Hoher Blutdruck und die Blutfettwerte werden gesenkt. Beides bremst das Fortschreiten einer generalisierten Gefäßschädigung mit zahlreichen oft lebensverkürzenden Krankheiten – besonders an Herz-, Gehirn-, Nieren- und Augengefäßen sowie anderen Organen.

 

Literatur: Prof. Dr. med. Stephan Gielen, Dr. med. Marcus Sandri,

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Universität Leipzig,

Überraschend: Die Effekte von Bewegung

 

Zusammengestellt von: Dr. med. Klaus Birkner und

Übungsleiter Carsten Scholl

  • Regelmäßiges Ausdauertraining (ca. 3-5 Std. pro Woche), das große Muskelgruppen aktiviert, hat mehr positive Effekte auf die koronare Herzkrankheit und allgemeine Gesundheit als jedes noch so gute Medikament!

  • Einzig ähnlich wirksame Konkurrenz wäre nur der absolute Nikotinverzicht von starken Rauchern!

Herzsport kann jeder Hausarzt verschreiben – mittels des Formulars „Muster 56“. Darauf notiert er die Diagnose und die hierzu passende Sportart. Die Krankenkasse bestätigt auf dem zugesandten Formular die Kostenübernahme.

Die besonderen Vorteile einer Herzsportgruppe sind zum einen, dass bei jedem Training ein approbierter Arzt anwesend und jederzeit persönlich ansprechbar ist. Zum anderen muss auch der Übungsleiter speziell ausgebildet sein. Wesentliche Ziele des Trainings sind das Herausfinden der individuellen Belastbarkeit und somit das Vermeiden von Überlastungen. Ein weiterer positiver Effekt ist der Kontakt zu Gleichgesinnten, die Ähnliches erlebt haben, das Finden neuer Bekannter und Freunde sowie damit der Aufbau positiver sozialer Kontakte.

 

Meldungen bitte an den RTSV (oder kommt einfach vorbei!):

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel.: +49 (0) 4307 6404, Fax: +49 (0) 4307 9393 22

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mob.: +49 (0) 1515 6682 962 Carsten SCHOLL

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Montags im RTSV (Zum See 11 + 15 [+ 13], 24223 S

LSV anerkannter Stützpunkt LSV 30 Jahre Landessportverband Schleswig-Holstein Sport gegen Gewalt Deutscher Olympischer SportBund