Raisdorfer Turn- und Sportverein von 1922 e. V. - Dein Verein vor Ort

Jiu-Jitsu

Ju-Jutsu ist ein offenes Konzept zur Selbstverteidigung. Angefordert wurde es 1967 vom Bundesinnenminister als Mittel zur Durchführung unmittelbaren Zwanges unter Einhaltung der Verhältnismäßigkeit für seine Vollzugsbeamten; eingeführt 1969.
Ju-Jutsu entstand damals als „das Beste aus Aikido, Judo (inkl. Jiu-Jitsu), Karate“.
Übersetzen lässt sich Ju-Jutsu aus dem Japanischen:
Ju ~ sanft (ausweichend, anpassend, nachgebend)
Jutsu ~ Kunst(griff)
Diese „geschmeidige Technik“ automatisiert einfache Verteidigungspraktiken, damit diese einem – ohne groß nachdenken zu müssen – zur Verfügung stehen, um im Fall des Falles eine rechtlich zulässige aber auch effektive Verteidigung zu ermöglichen.
Neben Gürtelprüfungen gibt es im Ju-Jutsu Fighting und Duo-Wettkampf; also Technikerwerb, reglementierte Anwendung und Formenvergleich.
Durch sein offenes Konzept gibt Ju-Jutsu jedem Menschen und Kampfsportler die Möglichkeit, seinen eigenen Stil zu entwickeln bzw. zu finden, sodass jeder seine persönlichen Fähigkeiten optimal zum Wohle Aller (Zivilcourage) entfalten kann, damit tatsächlich das Recht dem Unrecht nicht zu weichen braucht.

Sobald wir wieder in die Halle/n dürfen:
Montags in der Sporthalle, Zum See 13, 24223 Schwentinental, 21 - 22 h.
(Erwärmung bis 21:30 h gemeinsam mit dem Abwärmen unserer Männerfitness)

LSV anerkannter Stützpunkt LSV 30 Jahre Landessportverband Schleswig-Holstein Sport gegen Gewalt Deutscher Olympischer SportBund